Projektbeschreibung
In den letzten 20 Jahren fanden sowohl in Polen wie in den östlichen Ländern der Bundesrepublik tiefe wirtschaftliche und politische Veränderungen. Eine von den Folgen ist die Freimachung von zahlreichen industriellen und ehemaligen militärischen Einrichtungen. Das Seminar „Neue Räume“ wird der neuen Nutzungskonzepten von diesen Einrichtungen gewidmet sein.

Antworten auf die Fragen suchen, wie man diese Räume für industrielle, touristische oder kulturelle Zwecke neu beleben kann. Diese Konzepte müssen auch für die Lokalpolitiker überzeugend sein, weil von deren Entschlossenheit die Umfunktionierung dieser Räume abhängig ist.

Diesen Themen sollen zwei Seminare gewidmet sein Das eine findet im Mai 2015 in Oppeln, das andere im Mai 2016 in Potsdam statt. Insgesamt werden 40 Arbeiten von jeweils 10 Studenten aus Potsdam und 10 Studenten aus Oppeln vorgestellt werden. Die Arbeiten werden von Professoren von beiden Universitäten betreut. Um die Kontinuität der Arbeit zu gewährleisten, werden zwischen den beiden Seminaren die polnischen Professoren nach Potsdam und deutsche Professoren nach Oppeln mit insgesamt 6 Vorträgen reisen.


Projektziele und Umsetzung
Das Projekt verfolgt zweierlei Ziele. Einerseits ist das die Forderung der gemeinsamen, inhaltlichen Arbeit der polnischen und deutschen Studenten.

Die jungen Menschen setzen sich gemeinsam mit einem wichtigen Themen auseinander und entwickeln neue Ideen. Das Projekt hat auch eine inhaltliche Bedeutung. Die neue zivilisatorische Entwicklung lässt viele, architektonisch wertvolle Objekte leer stehen. Da es keine neue Nutzungskonzepte gibt, wird ein Teil von diesen Gebäuden abgerissen. Auf das Thema die Menschen zu sensibleren ist ein wichtiges Ziel dieses Projektes.