In den Tagen  01.-12.12.2015 fand an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam ein Evaluationstreffen statt, an dem prof. dr hab. Janusz Słodczyk– vice Rektor der Universität Opole, prof. UO dr hab. Sabina Kauf und dr Bartosz Chorkowy – pro Dekanen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der UO teilgenommen haben.

Während des wurden die Ergebnisse des ersten Seminars, der im Rahmen der Projekts Neue Räume in Opole organisiert wurde, besprochen. Ein ganz wichtige Punkt des Treffens war die Diskussion über die realisierungsperspektiven des Projektes und das nächste Seminar, das im Mai in Opole stattfinden sollte. Es wurde auch die Möglichkeit erwogen, eine Konferenz in Opole (in Oktober) zu organisieren.

Die Delegation aus Opole traf sich auch mit:

  • dem Präsidenten der Universität Potsdam prof. Oliver Günther, der das Projekt sehr unterstützt. An dem treffen nahm auch die dr Regina Neum-Flux – Koordinatorin der Auslandskooperation seitens Universität Potsdam und dr Renate Schmidt, die für die Kooperation zwischen dem Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Uni Potsdam und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Opole ist.

Das Leitthema des Gespräch war die weitere Kooperation und Realisierung des Projekts Neue Räume. Alle beteiligten sind zu dem Schluss gekommen, dass eine Trilaterale Konferenz zum Thema: Economic and Financial Aspects of East-West Relations in Europe, das Projekt sehr breichern wird. An diese Konferenz sollen die Verträte der Universität in Moskau und St. Petersburg teillnehmen.

  • dr hab. Ingo Balderjah – dem pro Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Uni Potsdam und Inhaber des Lehrstuhls für Marketing. Das treffen betraf die organisatorischen Probleme und Inhalte des Seminars, das im Mai 2016 in Potsdam stattfinden sollte. Es wurde festgelegt, das das Themen Spektrum um die Aspekte des Nachhaltigen Konsum erweitert werden sollten. Infolge dessen soll das Seminar die Themen:
    • Regionalentwicklung und
    • Nachhaltiges Konsumentenverhalten

beinhalten sollte. Die Organisation des Seminars übernimmt der  prof. dr hab. Ingo Balderjahn und prof. dr Thomas Weith aus Potsdam. Von der Uni Opole sind das: prof. dr hab. J. Słodczyk und prof. UO dr hab. Sabina Kauf

Ein wichtiges Thema war auch die Möglichkeit ein gemeinsames Forschngsprojekt weiter zu realisieren. Die erste Umfrage zum Nachhaltigen Konsum wurde schon sowohl in Potsdam als auch in Opole durchgeführt. Das Ziel der Forschung wäre eine repräsentative Umfrage in Deutschland und in Polen durchzuführen.

  • Dr Renatą Schmidt – Koordinatorin der Zusammenarbeit der WiSo Fakultät der Universität Potsdam und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Opole. Sie betreut auch das Erasms Program. Beide Fakultäten sind daran interessiert den Studentenaustausch zu intensivieren.